Lebensmittelverluste - Weniger Wegwerfen.

18 Mio Tonnen Nahrungsmittel landen in Deutschland pro Jahr auf dem Müll. 10 Mio Tonnen davon wären vermeidbar. So das Ergebnis einer WWF Studie.

Etwa 5 Mio Tonnen Lenbensmittelabfall also rund die Hälfte des Vermeidungspotentials liegt bei uns Endverbrauchern. Umgerechnet könnte nach dieser Studie jeder von uns pro Jahr etwa 62,5 kg Lebensmittelabfälle vermeiden.


Schauen wir uns einmal die grobe Verteilung unserer Abfälle an:


44% Obst und Gemüse
20% Brot und Teigwaren
12% Speisereste
8% Milchprodukte
7% Getränke
6% Fleisch und Fisch
3% Süßwaren / Sonstiges

Ich denke wir sind uns einig, dass die Süßigkeitenabfälle relativ leicht zu vermeiden sind - Hier findet sich schnell jemand, der bereit ist sich zu "opfern". Leider machen diese den kleinsten Teil aus.

Das größte Potential liegt erwartungsgemäß bei den schnell- und leichtverderblichen Produkten wie Obst und Gemüse. Kleinere Mengen einkaufen ist hier das A und O, wenn es um die Vermeidung geht. Gleiches gilt für Brot und Teigwaren.

Das spart nicht nur Müll sondern auch jede Menge CO2 die bei der Produktion und dem Transport und Lagerung dieser Lebensmittel verwendet wird.

Eine weitere Lösung für Obst und Gemüse sind Smothies. Falls du noch keinen hast, dann kaufe Dir einen Mixer. Im Netz gibt es viele Rezepte für leckere Rezepte für Smothies und deinem Geschmack und deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.




2. Selbst Recyceln

3. Reparieren statt erneuern

4. Upcyclen

Das tolle hierbei ist, je größer Deine Familie ist, um so einfacher wird es einzelne Punkte in Deinen Alltag zu integrieren.