Energie sparen

Der positive Effekt beim Energiesparen ist nicht nur, dass Ihr die Umwelt damit schont, sondern auch euren Geldbeutel. Hier lässt sich richtig viel Geld im Monat sparen, dass Ihr dann bspw. in höherwertige Lebensmittel oder andere Dinge eurer Wahl investieren könnt oder schwabenlike sparen :D

Wasser

Kurzspülung benutzen/ einbauen. Für euer "kleines Geschäft" solltet Ihr möglichst nicht die volle Ladung Wasser des Spülkastens verwenden. Hierdurch spart ihr locker pro Spülgang 40-60% Wasser ein. Generell gilt: (Kurz) Duschen, statt Baden und das Wasser beim Duschen und Waschen zwischendrin abdrehen, statt laufen lassen. Dadurch könnt Ihr rund 10-20% Wasser locker einsparen.

Strom

Wäsche an der Luft trocknen statt mit dem Trockner Stecker ziehen, wenn man in Urlaub geht Licht aus wenn Ihr den Raum verlasst. Energiesparlampen, insbesondere LEDs sparen ebenfalls unmengen an Strom. Beim Kauf von Elektrogeräten solltet Ihr auf effiziente Geräte achten... am Besten immer mindestens mit Energiesiegel A+ oder A++ Diese sind zwar in der Regel etwas teurer, die Kosten armortisieren sich jedoch meist nach einer gewissen Laufzeit von selbst. Herdplatten frühzeitig runter drehen. Oft werden Herdplatten bis zum Schluss auf voller Leistung angelassen. Das ist nicht nötig. Dreht die Platten mindestens 1 Minute früher ab, dann verschwendet Ihr am wenigsten Energie.

Benzin / Diesel / Kraftstoff

Wenn es sich vermeiden lässt, das Auto stehen lassen und das Fahrrad benutzen oder zu Fuß gehen. Ist erstens gesünder und schont gleichzeitig die Umwelt. Dank Start/Stop Automatik in vielen Autos schaltet der Motor an der Ampel automatisch ab. Ja er verbraucht zum Starten etwas mehr, aber immer noch deutlich weniger im Mittel, wenn Ihr länger als 30 Sekunden an der Ampel steht. Bei längeren Fahrten solltet Ihr eine Geschwindigkeit anpeilen zwischen 110km/h und 140 km/h. Bei dieser Geschwindigkeit liegt der Verbrauch am Niedrigsten und Ihr spart 20-40% Sprit gegenüber der Höchstleistung eures Autos. Allgemein hilft auch gemächliches Fahren statt schnelles Beschleunigen und auch hier solltet Ihr versuchen im mittleren Drehzahlbereich zu bleiben, wie Ihr es vielleicht auch in eurer Fahrschule einmal gelernt habt.